Lebensberatung

Die Lebenssituation der Menschen und auch ihre Krisen sind sehr unterschiedlich. Aus genau diesem Grund gibt es keine generelle Lebensberatung. Je nach Problematik, Persönlichkeit und Lebensbereich stehen die passenden Beratungen sowei entsprechende Institutionen zur Verfügung. Im Falle einer zu bewältigenden Krise empfiehlt es sich daher, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Möglichkeit die optimale Bedingungen schafft, um möglichst rasch wieder in ein geregeltes Leben zurückzufinden.

 

Weitere Informationen und Download eines kostenlosen Ebooks unter:

http://www.kartenfrage.com/thema/lebensberatung

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen können entlasten und unterstützen

Im Leben eines Menschen können immer wieder Situationen auftreten, denen er sich allein nicht gewachsen fühlt. Schwere Krankheiten oder besondere Schicksalsschläge zu verarbeiten ist nicht leicht. Dazu muss meist auch noch der normale Alltag bewältigt werden und der Betroffene stößt schnell an seine Grenzen.

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Es hilft manchmal schon zu wissen, dass auch andere von ähnlichen Sorgen gequält werden wie man selbst. Selbsthilfegruppen gibt es flächendeckend in jeder Stadt. Gerade gesundheitliche Probleme wie chronische Erkrankungen oder Sucht werden in Selbsthilfegruppen bearbeitet. Aber auch der Verlust eines Kindes oder soziale Probleme wie Mobbing und Ähnliches sind Themen für Selbsthilfegruppen. Das Angebot einer Selbsthilfegruppe wird häufig durch Zuwendungen von Kirchen oder Wohlfahrtsverbänden unterstützt. Über die Geschichte dieser psychosozialen Hilfe finden Sie mehr unter http://www.lebensberatung-coaching.net

 

Die Gruppe bestimmt das Vorgehen

Wie der Name schon sagt, bestehen Selbsthilfegruppen aus Personen, die von der gleichen Problematik betroffen sind. Es gibt weder einen Gruppenchef noch einen Therapeuten oder anderen Fachmann, der der Gruppe vorsteht. So können die Mitglieder der Selbsthilfegruppe gemeinsam entscheiden, welche Regeln sie sich geben wollen. Auch ein Programm beschließen die Mitglieder zusammen. Dazu können gehören, Fachleute als Referenten einzuladen oder gemeinsame Unternehmungen zu starten.

 

Selbsthilfe in den modernen Medien

Inzwischen gibt es Selbsthilfegruppen auch online in Form von Foren oder Chats. Hier ist große Vorsicht geboten. Bevor Sie sich einer Selbsthilfegruppe online anschließen, sollten Sie sich von deren Seriosität überzeugen. Leider gibt es im Internet immer wieder Menschen, die sich einen Spaß mit dem Leid anderer Leute erlauben.

Quelle: Kerstin Sommer